Internationales

Biden Putin Montage10.12.2021: Bei der Videokonferenz am Dienstag warnte der US-Präsident Moskau vor einer Invasion in der Ukraine, während der russische Präsident erneut die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen und einen Stopp der NATO-Mitgliedschaft Kiews forderte. ++ "Wir nähern uns einem offenen Konflikt. Wir schlittern in den Krieg", befürchtet Andrey Sushentsov vom Moskauer Institut für Internationale Beziehungen ++ Biden schlägt Treffen zwischen der NATO und Russland vor, um Moskaus Bedenken zu erörtern

Weiterlesen … Biden und Putin zwei Stunden lang in "tiefer Sorge"

VE Wahl202122.11.2021: Venezuela: Vereinigte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV) gewinnt 20 der 23 regionalen Gouverneursämter und das Bürgermeisteramt in der Hauptstadt Caracas ++ Chile: Stichwahl zwischen Linken und Pinochet-Rechten ++ Honduras: Wahlkampf beendet. Linkskandidatin ist Favoritin für die Präsidentschaft

Weiterlesen … Venezuela: PSUV gewinnt 20 von 23 Gouverneursposten. Wahlen in Chile und Honduras

Sudan Khartum 2021 11 1315.11.2021: Die Demonstrationen gegen die Streitkräfte, die am 25. Oktober mit einem Staatsstreich die Übergangsregierung abgesetzt haben, halten unvermindert an. Am Samstag gingen im Sudan wieder Hunderttausende auf die Straße. Das Militär feuerte in die Mengen: fünf Tote und viele Verletzte.

Weiterlesen … Proteste gegen den Putsch: Armee mit Tränengas und Kugeln, fünf Tote im Sudan

Nica Wahl2021 FSLN09.11.2021: Wenig überraschend haben Daniel Ortega und die FSLN die Wahlen am Sonntag gewonnen ++ die populäre linke Politik der FSLN hat das Leben der Menschen verbessert und diese wollen, dass das so bleibt ++ Facebook zensierte im Wahlkampf ++ USA und EU erkennen Wahl nicht an und setzten weiter auf "Regime-Change" ++ Es geht nicht nur um Nicaragua: Das aufstrebende China ist für die USA im angestammten "Hinterhof" eine Herausforderung.

Weiterlesen … Nicaragua: Wahl gegen das Imperium

Sudan We fight for civilians government SudanCoup01.11.2021: Millionen Sudanes*innen sagen NEIN zum Putsch ++ Militär eröffnet Feuer auf Demonstrationen ++ Sudanesische Kommunistische Partei: "Nein zu einer halben Revolution, ja zur Verbreiterung des Widerstandes" ++ Sudans Außenministerin sagt, das Land sei seit dem Putsch "unter Arrest". Sie lehnt Verhandlungen mit den Putschisten ab ++ Das Schicksal des Putsches hängt immer noch in der Schwebe. Letztendlich wird "die Straße" entscheiden.

Weiterlesen … Sudan: am Ende entscheidet die Straße

Sudan Khartum 2021 10 27 129.10.2021: Am vierten Tag des Militärputsches war die sudanesische Armee mit wachsendem Widerstand konfrontiert. Seit dem Staatsstreich vom Montag unter der Führung von Armeechef General Abdel Fattah al-Burhan bleiben die Menschen auf den Straßen des Landes und fordern die Rückkehr der Zivilregierung. Die Proteste gehen weiter, obwohl die Truppen immer wieder das Feuer auf die Demonstrant*innen eröffnen. Trotz Sperre des Internets gelangen Erklärungen, Aufrufe, Fotos und Videos von den Protesten an die Öffentlichkeit.

Weiterlesen … Sudan: Das Volk ist stärker

Weitere Beiträge …

Logo Ratschlag marxistische Politik

Ratschlag marxistische Politik:

Gewerkschaften zwischen Integration und Klassenkampf

Samstag, 20. April 2024, 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
in Frankfurt am Main

Es referieren:
Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie, Uni Göttingen
Frank Deppe, emer. Professor für Politikwissenschaft, Marburg

Zu diesem Ratschlag laden ein:
Bettina Jürgensen, Frank Deppe, Heinz Bierbaum, Heinz Stehr, Ingar Solty

Anmeldung aufgrund begrenzter Raumkapazität bis spätestens 13.04.24 erforderlich unter:
marxlink-muc@t-online.de

++++++++++++++++++++++++++++++++

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Hier spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation

UNRWA Gazakrieg Uebersicht 2024 01 03

++++++++++++++++++++++++++++++++

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.