Videos

Kobanê Film | Full HD
mit deutschen Untertiteln
ein Film der Rojava Film Commune

Kobanê – Die Stadt an der syrisch-türkischen Grenze erlangte 2014/15 Weltbekanntheit, als hier einige hundert vor allem kurdische Kämpfer:innen dem scheinbar unaufhaltsam vordringenden »Islamischen Staat« (IS) die erste Niederlage beibrachten. Der Spielfilm »Kobanê« von Regisseurin Özlem Yasar und der Filmkommune Rojava von 2022 zeigt die Ereignisse aus der Perspektive der Angehörigen der Volksverteidigungseinheiten YPG. Im Mittelpunkt steht die 32jährige Zehra, die nach der Flucht des männlichen Kommandanten die Führung einer Einheit übernommen hat.

 

Auf dem Höhepunkt seiner Macht und mit der Kontrolle über halb Syrien und den Irak rückt der IS unaufhaltsam vor. Der Vormarsch des IS wird durch die Ankunft von Gelhat und seinen Kamerad:innen, erfahrenen Guerillakämpfer:innen, die mit dem Krieg in den Städten vertraut sind, gebremst. Doch die Kurd:innen sind zahlenmäßig und waffentechnisch unterlegen, und dem IS gelingt es, die Stadt zu belagern. Mit schwindenden Zahlen und Ressourcen verliert der kurdische Widerstand Tag für Tag an Territorium. Ihr Plan, die Stadt zurückzuerobern, scheitert, als der IS sie von allen Seiten angreift und viele kurdische Kämpfer:innen zu Märtyrer:innen macht, darunter auch Gelhat.

Trotz alledem geben Zehra und ihre Kamerad:innen nicht auf. Nach monatelangen verlustreichen Gefechten gelingt es den Verteidiger:innen, den Belagerungsring zu durchbrechen. Erst jetzt kreisen US-Kampfflugzeuge über der Stadt. Zehra zuckt nur mit den Schultern. Denn es waren nicht die Bomberpiloten der Supermacht, sondern Kurd:innen in Turnschuhen mit Kalaschnikows, die den Dschihadisten den Nimbus der Unbesiegbarkeit genommen haben.

Die Regisseurin  Özlem Yaşar und die Drehbuchautorin Medya Doz haben sich zur Vorbereitung des Films mit Hunderten Zeug:innen und Kämpfer:innen getroffen. Gedreht wurde der Film, der sich insbesondere mit dem Frauenwiderstand auseinandersetzt, in den nordsyrischen Städten Kobanê und Tabqa. Aufgrund der türkischen Angriffe auf das Autonomiegebiet Nord- und Ostsyrien haben sich die Dreharbeiten verzögert, das Filmteam musste während der Invasion im Oktober 2019 aufgelöst werden. Ein Filmset in Kobanê wurde von türkischen Geschützen getroffen.

Die Besetzung des Films »Kobanê« setzt sich hauptsächlich aus Kämpferinnen und Kämpfern der YPG und YPJ zusammen, die sich an der Befreiung der Stadt beteiligten. Awar Ali etwa, einer der Hauptdarsteller, der den Kämpfer Gelhat spielt, gehört ebenso zu den Mitwirkenden vor der Kamera wie auch einige Mitglieder der Brigade Shams Al-Shamal von Abu Leyla. Ebenso Nebenfiguren wie etwa die Mütter, die Essen für die Front kochten, Teams der militärischen Notfallmedizin oder jene, die Gräber für die Gefallenen aushoben, spielen praktisch sich selbst.

Wir sprechen über Palästina

Gazakrieg Grafik Totoe 2024 04 07

mit Rihm Miriam Hamdan von "Palästina spricht"

Wir unterhalten uns über den israelischen Vernichtungskrieg, die Rolle Deutschlands (am 8. und 9. April findet beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag die Anhörung über die Klage Nicaraguas gegen Deutschland wegen Beihilfe zum Völkermord statt), die Situation in Gaza und dem Westjordanland und den "Tag danach".

Onlineveranstaltung der marxistischen linken
Donnerstag, 18. April, 19 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/82064720080
Meeting-ID: 820 6472 0080


++++++++++++++++++++++++++++++++

Logo Ratschlag marxistische Politik

Ratschlag marxistische Politik:

Gewerkschaften zwischen Integration und Klassenkampf

Samstag, 20. April 2024, 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
in Frankfurt am Main

Es referieren:
Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie, Uni Göttingen
Frank Deppe, emer. Professor für Politikwissenschaft, Marburg

Zu diesem Ratschlag laden ein:
Bettina Jürgensen, Frank Deppe, Heinz Bierbaum, Heinz Stehr, Ingar Solty

Anmeldung aufgrund begrenzter Raumkapazität bis spätestens 13.04.24 erforderlich unter:
marxlink-muc@t-online.de


 

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.