Literatur und Kunst

dkp_kulturforum_201229.08.2012: Unter dem Titel „Immer noch gegen den Wind“ führt die DKP vom 16. bis 18. November 2012 in Hannover ihr 4. Kulturpolitisches Forum durch. Im Zentrum steht sowohl die Zustandsbeschreibung über erfolgten oder  geplanten Kulturabbau durch Neoliberalismus und Krise, aber auch Mut  machende Beispiele von Widerstand und Bewegung.

Am Freitag-Abend gibt es eine Begrüßung durch den Bezirk Niedersachsen. Am Samstag beginnt der Kongress im Freizeitheim Linden mit Eingangsstatements von Ditmar Dath und Dieter Dehm. Am Nachmittag finden 3 Workshops statt, am Abend findet dann das das traditionelle Konzert zum Kulturforum statt.

Konferenzprogramm

FREITAG 16.11.2012
ab 20:00 Uhr Begrüßung durch die DKP Niedersachsen in den Räumen des Bezirksvorstandes
Hannover, Volgersweg 6a

Fotoausstellung „Widerstand gegen die Castoren“
und: Poetry Slam aus Hannover

Imbiss und Getränke

SAMSTAG 17.11.12
Hannover, Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4

10:00 Uhr        Einlass, Konferenzanmeldung

10.30 Uhr        Statements und Diskussion

  • Dietmar Dath
    Teilhabe als Lüge, Kultur als Waffe
  • Diether Dehm
    Lenin, Luxemburg, Gramsci, Brecht und die künstlerische Parteilichkeit

13:00 Uhr        Mittagspause

14:30 Uhr        Workshops

  • Gewerkschaften, Netzwerke und Kommunen: Gemeinsam gegen kulturellen Kahlschlag!
    Moderatoren: Jane Zahn (Kabarettistin), Friedrich Kullmann(ver.di FB Kunst), Werner Lutz (Künstlerinitiative Unruhestiften)
  • Deutsche Leitkultur – Deutschtümelei reloaded
    Referent: Jörg Kronauer (Journalist, Köln)
  • Für wen ich singe: Das politische Lied heute
    Moderator: Diether Dehm
  • Bildbetrachtung
    Einführung und Moderation:  Mechthild Hartung (Wolfsburg) und Michaela von Behm (Frankfurt/Main)
    Interessierte Künstlerinnen und Künstler können bei rechtzeitiger Anmeldung eigene Werke mitbringen.

Hannover hört rot

Konzert im Freizeitheim Linden, Hannover
19:30 Uhr

Es spielen

Michael Letz und Diether Dehm

DGB Chor Hannover

Peter Schenzer und Dirk Wilke

Oma-Körner-Band

Teilnehmerkosten Kulturforum (ohne Verpflegung):
Gesamtkarte Kulturforum: 15 Euro
Karten für Konzert: 9 Euro

Kontakt:
DKP, Werner Lutz, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Bitte meldet Euch unter der angegebenen Mailadresse an

Ím Anhang das Programm und die Einladung zum diesjährigen Kulturforum der DKP in Hannover


Bitte helft uns bei der Durchführung des Kulturforums auch in diesem Jahr mit Spenden unter Angabe des Betreffs „Kulturforum“ auf das Konto der DKP:
DKP Parteivorstand, SEB AG Düsseldorf, BLZ 300 101 11, Kontonr.: 1016060600

 

 

Einladungmarxli 10Jahre 1

Wir laden alle Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde der marxistischen linken ein, gemeinsam 10 Jahre marxistische linke zu feiern - und mit Ingar Solty über das Ergebnis der EU-Wahl und die Herausforderungen für marxistische Kräfte zu diskutieren.
Damit wir besser planen können, bitten wir um baldige Anmeldung: marxistischelinke.sh@t-online.de
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Farkha Festival Komitee ruft zu Spenden für die Solidaritätsarbeit in Gaza auf

CfD communist solidarity dt
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.