Literatur und Kunst

pressefest_2011_kulturmarkt_siggi_P1240096_30028.01.2011: Über dem Eingang zur „Eislaufhalle“ im Wischlinger Revierpark begrüßt dich ein breites Transparent: „Literatur- und Kunsthalle“. Du gehst hinein und bemerkst augenblicklich eine besondere Atmosphäre: das Hallenlicht, nicht grell, gerade ausreichend zum Betrachten der dargebotenen Kunstwerke und Bücher, keine schrillen Töne, quirliges Hallenleben, langsam wandelnde Betrachter vor Bildern oder beharrlich Suchende an den Antiquariatsständen und an den Auslagen von Buchverlagen, still und laut rechnende Interessenten, überall freundliche Gespräche.

Gleich links vom Eingang im großen Hallenmarkt ein kleiner Markt. Die DKP bietet Gemälde, Grafiken und Kunstbücher. An Stellwänden jeweils ein Gemälde von Guido Zingerl und Jörg Scherkamp, Grafiken von Eberhard Dänzer und Wolfgang Matheuer.  Beeindruckend auch die kleine Ausstellung zur Würdigung des Künstlerehepaares, der Kommunisten und antifaschistischen Widerstandskämpfer Lya (1901-1981) und Hanns Kralik (1900-1971).

An Ständen und in großen Grafikmappen ein reichhaltiges Angebot an Bildern: großformatige Kupferstiche aus dem Nachlass Hanns Kralik, Blätter von Picasso, Lea Grundig, Dieter Süverkrüp, Enrice Rabasseda u.a.; Zeichnungen und Plakate aus dem Nachlass von Michael Sammler. Zur Auktion werden - neben anderen Kunstwerken – von vietnamesischen Künstlern Grafiken auf hauchdünnem Seidenpapier angeboten.

Hat man sich an dem vielen Schönen sattgesehen, geht man am besten im Uhrzeigersinn im Hallenrund weiter und findet kleine Galerien. Zu sehen sind Malerei und Grafiken von Waltraud Bücking sowie von Bernd Bücking Pressekarikaturen und Originalzeichnungen.
Paul Bravo zeigt Kunstobjekte aus allerlei Materialien, der Betrachter und die Betrachterin können Freude an der Ironie finden. Der Bildhauer Klaus Mausner, Stuttgart, zeigt Plastiken, darunter Porträts von Rosa Luxemburg und Clara Zetkin, sowie großformatige Zeichnungen. Von Ulla Richter sind Gemälde zu sehen. Am Galeriestand Walter H.J. Stehling findet man Malerei, kleinformatige Kunstobjekte und Blätter – sie scheinen für das direkte Eingreifen in politische Aktionen gefertigt zu sein.

Man sollte nicht den kleinsten Stand der Kunst- und Literaturhalle übersehen: „Das Kofferlädchen“. Es ist das Lädchen der Inhaberin und Kunstgewerblerin: Arbeiten in Papier und Pappen für den Alltagsgebrauch und Schmuck.

Der Fotograf Klaus Rose zeigt seine beeindruckenden Fotos in Schwarz- Weiss. Am Stand der „Arbeiterfotografie“ kann man einige ihrer sozial so präzisen Bilder betrachten. Bei den Fotografen sind Erinnerungen und Gespräche darüber unvermeidlich.

Große Sortimente boten die Stände der Verlage: PapyRossa Verlag, Verlag Wiljo Heinen, Marxistische Blätter.

Wer antiquarisch Hochwertiges, besonders aus der Zeit zwischen der Oktoberrevolution und der Zerschlagung des deutschen Faschismus und seiner Verbündeten, in die Hand nehmen oder gar erwerben wollte, der war beim Antiquariat Walter Markov am richtigen Stand.
In der Mitte der Halle gab es ein breitgefächertes und preiswertes Angebot von „Fäustels Bücherrecycling. Antiquariat“. Drinnen wie draußen konnte man beim Antiquariat „che & chandler“ fündig werden.

Jeder oder jede, die dieses Hallen-Kunst-und-Literatur-Leben gestaltet haben, werden je auf ihre Weise Erfahrungen von Glanz und Elend (etwa enttäuschend wenige Teilnehmer an der Kunst-Auktion) haben. Wir Besucher aber, wir können die Gestalterinnen und Gestalter dieser Kunst- und Literaturhalle nur loben und ihnen herzlichen Dank sagen.

Text/Fotos: Siggi

{morfeo 138}   

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Hier spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation

UNRWA Gazakrieg Uebersicht 2024 01 03

++++++++++++++++++++++++++++++++

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.