Der Kommentar
Tools
PDF

fussball-awaya06.07.2010: Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft begeistert zur Zeit viele. Jeder sieht: Jogis Team ist in guter körperlicher und geistiger Verfassung. Selbst die größten Optimisten hielten dieses Sommermärchen 2.0 nicht für möglich. Ballack verletzt – Klose, Podolski, Gomez außer Form bzw. in ihren Vereinen meist auf der Bank. Und nun das. Es gilt nicht mehr, was der ecuadorische Trainer Suarez noch 2006 sagte: „Die Deutschen spielen wie Panzer, die alles, was sich ihnen in den Weg stellt, überrollen. Sie sind Zerstörer, wie im Krieg”.

Stattdessen lobt die ganze Welt die Spielkultur der deutschen Mannschaft. Die argentinischen Supertechniker Messi, Chavez und Higuain, auch die englischen Spieler, schienen ein Schatten ihrer selbst. Die Deutschen kann man aber offensichtlich nur mit deren eigenen Tugenden plus besserer Technik schlagen. Das heißt kämpfen, bei Freistößen konsequent decken, nach deutschen Ballverlusten schnell nach vorne spielen und nicht immer wieder durch die deutsche starke Abwehrmitte (Mertesacker und Friedrich) angreifen. Nur über gutes Flügelspiel scheint die deutsche Abwehr verwundbar.

 

 

Vorerst ist zu konstatieren. Es bleibt über Jahrzehnte das Markenzeichen deutscher Mannschaften, dass sie zu Weltmeisterschaften top vorbereitet antreten. Und dadurch fast immer am oberen Limit ihres Leistungsvermögens spielen. Diesmal kommt dazu, dass die systematische Talenteförderung seit Anfang des Jahrzehnts beginnt Früchte zu tragen.

Frau Merkels Präsenz während des Spieles erinnerte an weniger schöne Aspekte des Spektakels. DFB-Präsident Zwanziger (CDU) jubelte nach dem 3:0 durch Friedrich „seiner” Kanzlerin Merkel zu, als wolle er sagen. „Angie, jetzt haste was zum Feiern. Wir kämpfen auch für deine Mehrheit. ” Demgegenüber hatte nicht nur der Steuerzahlerbund Merkel empfohlen: Sparen sie sich den Flug zum Viertelfinale. Dieser Flug sei das falsche Signal. Eine Flugstunde mit der Regierungsmaschine kostet deutlich mehr als 10 000 Euro.

Merkel verspiele sich mit dem Besuch die letzten Sympathien- so Karl Heinz Däke vom Bund der Steuerzahler. Während Merkel auf unsere Kosten jubelt, wird das Wohngeld um 40 Prozent gekürzt, die Koalition plant höhere Krankenkassenbeiträge, der Etat des Arbeits- und Sozialministerium soll deutlich stärker gekürzt werden als der Gesamthaushalt des Bundes. Kann Fußball da noch Spaß machen?

Soll es ewig so weitergehen? Sieg im Halbfinale: Merkel erhöht das Rentenalter auf 70 Jahre. Sieg im Endspiel: Merkel erhöht die Mehrwertsteuer auf 25 Prozent. Weil sie hofft, dass es keiner merkt, weil sie alle hupend durch die Straßen fahren und „Deutschland, Deutschland” schreien. So darf es nicht kommen. Freuen wir uns über guten Fußball – aber machen wir auch deutlich, dass wir das Kalkül der Regierung durchschauen und Widerstand leisten.

Denn die Fußballweltmeisterschaft endet am 11. Juli – der Sozialabbau bleibt.

Werner Bischoff (Vorabdruck aus der UZ vom 9. Juli 2010) / Foto: Awaya

Europäische Bürgerinitiative:
Kein Handel mit den illegalen Siedlungen

"Wir fordern ein EU-Gesetz, das dem Handel mit illegalen Siedlungen ein für alle Mal ein Ende setzt."
ISR Stop Settlements LogoHier unterzeichnen
Infos auf kommunisten.de
hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Klimagerechtigkeit: Alle reden übers Wetter

Klimagerechtigkeit: Alle reden übers Wetter

25.11.2022: Ein Kommentar dazu, was uns die dieser Tage zu Ende gegangene Weltklimakonferenz lehrt:
die Einsicht, dass die vorherrschenden Mächte dieser Welt nicht die geringste Bereitschaft zeigen, von der Verwüstung dies...

weiterlesen

Im Interview

Warum studierst Du Medizin in Kuba?

Warum studierst Du Medizin in Kuba?

Interview mit Wita aus der Westsahara: Warum studierst Du Medizin in Kuba?    

02.12.2022: Kuba hat die Sache der Saharauis von Anfang an politisch und materiell unterstützt ++ Tausende junger saharaui...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

Die Waffen nieder! Nein zum Krieg!  

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine  

Mit dem barbarischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist etwas passiert, das wir nicht für möglic...

weiterlesen

Videos

Gregor Gysi: "Die Sanktionen treffen unsere Bevölkerung"

Gregor Gysi:

"Sind Saudi-Arabien und Katar wirklich die demokratische, humanistische Alternative?" Diese Frage stellte Gregor Gysi angesichts der Sanktionen gegen Russland bei der Kundgebung in Chemnitz am 2. Dezember 2022.

weiterlesen

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.