marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

flyer ffm AnneRiegerVon der Agenda-Politik zum „Versuchskaninchen Griechenland“

Referentin: Anne Rieger, ehem. Bevollmächtigte der IG Metall, Mitherausgeberin der Marxistischen Blätter)

Es gibt einen klaren Plan der Kapitalseite zum Abbau sozialer und demokratischer Rechte der arbeitenden Menschen in Deutschland sowie in der gesamtem EU. Im Visier stehen dabei die europäischen Gewerkschaften: „Verringerung der Gewerkschaftlichen Handlungsmacht“ steht in einer Studie der Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen der Europäischen Kommission. Wir wollen uns im Seminar mit der Kapitalstrategie und deren praktizierter Umsetzung befassen und unsere Gegenstrategie - und praktischen Handlungsmöglichkeiten in den Gewerkschaften entwickeln.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  1. Aktuelle Angriffe von Unternehmen auf die Tarifverträge. (MTV Einzelhandel, amazon, Madsack, Norgren Herion, öffentlicher Dienst ...)
  2. Angriffe auf sozialpolitische Errungenschaften und das Tarifsystem. Sozialpolitischer Rückfall Deutschlands seit 1989 – Öffnungsklauseln, kontrollierte Dezentralisierung, Absenkungstarifverträge und Umgehung der Tarifbindung, Austritte aus den Arbeitgeberverbänden, Hartz I - IV, Reallohnkürzung, Arbeitszeitverlängerung, Flexibilisierung, Teilzeit ...
  3. Erfahrungen der SeminarteilnehmerInnen über eigene Erfolge und Misserfolge in sozial und tarifpolitischen Kämpfen.
  4. Der Sozialabbau in Deutschland wird zum Vorbild für die EU-Politik. Die Folge – EU-Bürokratie zerstört öffentliche Einrichtungen der EU-Südländer. Selbst TV-Sender werden durch sogenannte Rechtsnormen, die durch die Troika vereinbart oder vorgegeben wurden, geschlossen.
  5. Schlussfolgerungen und Rolle der marxistischen Kräfte in der BRD. Gegenstrategien entwickeln, politisch als auch für unsere Gewerkschaftsarbeit. Hierbei haben wir die Gewerkschaftstage 2015 im Blick, zu denen wir Anträge stellen wollen.


Samstag 12.04.14, 11:00 bis 17:00 Uhr
DGB Haus Frankfurt/Main, Wilhelm-Leuschner-Str. 69 – 77

Informationen zum Verein marxistische linke hier

Einladungmarxli 10Jahre 1

Wir laden alle Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde der marxistischen linken ein, gemeinsam 10 Jahre marxistische linke zu feiern - und mit Ingar Solty über das Ergebnis der EU-Wahl und die Herausforderungen für marxistische Kräfte zu diskutieren.
Damit wir besser planen können, bitten wir um baldige Anmeldung: marxistischelinke.sh@t-online.de
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Farkha Festival Komitee ruft zu Spenden für die Solidaritätsarbeit in Gaza auf

CfD communist solidarity dt
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.