Linke / Wahlen in Europa

27.04.2014: Die kommende Europawahl ist für die Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes (AKEL) "nicht die simple Angelegenheit sechs Personen zu wählen, die Zypern die nächsten fünf Jahre im Europäischen Parlament vertreten werden". Die Wahl hat eine „weit größere Bedeutung“, meint das Politbüro-Mitglied Neoklis Sylikiotis. Und zwar deshalb, weil sie in einer Zeit abgehalten wird, in der es neue Entwicklungen des Zypernproblems gibt und in der die Menschen in Zypern Erfahrungen mit den Memoranden der Europäischen Union und der gegen die Bevölkerung gerichteten Politik der europäischen Rechten und ihren Vertretern in Zypern machen konnten.

Ende Februar 2013 hatte Nikos Anastasiades von der konservativen Partei DISY die Präsidentschaftswahl gewonnen und die AKEL geführte Regierung abgelöst. Umgehend vereinbarte er mit den herrschenden Kräften der Europäischen Union ein Memorandum, dessen Politik sich „gegen die arbeitenden Menschen und die Gesellschaft im Ganzen richtet“. Ergebnis: Arbeitslosigkeit, Teilzeitbeschäftigung und prekäre Arbeitsverhältnisse wachsen unkontrolliert; ein Viertel der Bevölkerung gilt offiziell als arm, während die Profite der großen Unternehmen Rekordhöhen erreichen.

AKEL betont, dass in der Europäischen Union und in Zypern zwei Philosophien zusammenstoßen. „Auf der einen Seite die neoliberale Politik, die von den herrschenden Parteien – der Europäischen Volkspartei und den Sozialdemokraten - durchgeführt wird, und auf der anderen Seite steht die Politik, die von der Linken verteidigt wird. Nur die Bevölkerung selbst kann mit ihrer aktiven Beteiligung Veränderungen der Europäischen Union anschieben.“ Deshalb könne der verstärkte Kampf für ein anderes Europa - ein Europa der Demokratie, Solidarität und sozialen Gerechtigkeit – nicht gewonnen werden, wenn die Bevölkerung sich enthält, sondern nur wenn sich die Menschen aktiv beteiligen – auch bei Wahlen.

Neoklis Sylikiotis: „Bei der Wahl am 25. Mai können die Zyprioten mit ihrer Wahlstimme eine Botschaft aussenden, eine Botschaft des Widerstandes gegen die Kräfte, die den verheerenden Schuldenschnitt auf Bankguthaben und das Memorandum der Austerität zum Schaden der Bevölkerung erzwungen haben. Sie können eine Botschaft der Würde an diejenigen aussenden, die denken, sie könnten die Bevölkerung mit Erpressung unterwerfen. AKEL akzeptiert die »Pistole an der Schläfe der Bevölkerung« nicht, was immer auch die Argumente sind, mit denen Entscheidungen gegen die Bevölkerung durchgesetzt werden. Die Bevölkerung wehrt sich gegen Unterwürfigkeit, Demut und Erpressung. “

Ein radikaler Bruch mit der Politik der EU ist nötig
Und weiter: „Wir sind fest davon überzeugt, dass ein anderer Weg möglich ist. Der erste Schritt auf diesem Weg ist ein radikaler Bruch mit der Politik der Europäischen Union, mit dem Neoliberalismus. mit der Militarisierung und der Konzentration und Zentralisation der macht in den Händen des Direktorats der führenden Kräfte. Eine unabdingbare Bedingung für den Wechsel ist die Stärkung der linken und fortschrittlichen Kräfte.“

siehe auch



Einladungmarxli 10Jahre 1

Wir laden alle Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde der marxistischen linken ein, gemeinsam 10 Jahre marxistische linke zu feiern - und mit Ingar Solty über das Ergebnis der EU-Wahl und die Herausforderungen für marxistische Kräfte zu diskutieren.
Damit wir besser planen können, bitten wir um baldige Anmeldung: marxistischelinke.sh@t-online.de
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Farkha Festival Komitee ruft zu Spenden für die Solidaritätsarbeit in Gaza auf

CfD communist solidarity dt
zum Text hier
++++++++++++++++++++++++++++++++

Farkha2023 21 Buehnentranspi

Farkha-Festival 2024 abgesagt.
Wegen Völkermord in Gaza und Staatsterror und Siedlergewalt im Westjordanland.
hier geht es weiter zum Text


 

UNRWA Gazakrieg Essenausgabe

UNRWA Nothilfeaufruf für Gaza
Vereint in Menschlichkeit, vereint in Aktion

Mehr als 2 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Palästina-Flüchtlinge, zahlen den verheerenden Preis für die Eskalation im Gazastreifen.
Zivilisten sterben, während die Welt zusieht. Die Luftangriffe gehen weiter. Familien werden massenweise vertrieben. Lebensrettende Hilfsgüter gehen zur Neige. Der Zugang für humanitäre Hilfe wird nach wie vor verweigert.
Unter diesen Umständen sind Hunderttausende von Vertriebenen in UNRWA-Schulen untergebracht. Tausende unserer humanitären Helfer sind vor Ort, um Hilfe zu leisten, aber Nahrungsmittel, Wasser und andere lebenswichtige Güter werden bald aufgebraucht sein.
Das UNRWA fordert den sofortigen Zugang zu humanitärer Hilfe und die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern für bedürftige Palästina-Flüchtlinge.
Dies ist ein Moment, der zum Handeln auffordert. Lassen Sie uns gemeinsam für die Menschlichkeit eintreten und denjenigen, die es am meisten brauchen, die dringend benötigte Hilfe bringen.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge

Spenden: https://donate.unrwa.org/gaza/~my-donation


 

EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.