München
Tools
PDF

Armenien Kriegsgefangene in AserbaidschanErinnerungen und Eindrücke armenischer Kriegsgefangener in Aserbaidschan
Eine Veranstaltung von Kerem Schamberger und Ashkhen Arakelyan

Dienstag, 27. April 2021, 19:00 Uhr

Zoom-Link:
https://zoom.us/j/4748531411
Meeting-ID: 474 853 1411
Kenncode: 5iLJbX

 

Mit dem Waffenstillstandsabkommen zwischen Aserbaidschan und Armenien vom 9. November 2020 wurde eigentlich auch der Austausch von Kriegsgefangenen, Geiseln und anderen festgehaltenen Personen geregelt.

Dies ist aber in vielen Fällen nicht erfolgt. Von Menschenrechtsorganisationen und in den Medien gab es viele Berichte über Misshandlungen von armenischen Kriegsgefangenen und ZivilistInnen.

In einem kürzlich veröffentlichten Artikel von Human Rights Watch sagt Hugh Williamson, HRW-Direktor für Europa und Zentralasien: "Die Misshandlungen, einschließlich der Folter von inhaftierten armenischen Soldaten, sind abscheulich und ein Kriegsverbrechen".
(https://www.hrw.org/news/2021/03/19/azerbaijan-armenian-pows-abused-custody)

Das Thema der Kriegsgefangenen hat international und in Armenien viel Aufmerksamkeit erregt. Auch die von Ashkhen Arakelyan, Studentin der Kommunikationswissenschaft an der LMU in München. Sie ist deshalb von Anfang bis Ende März 2021 von München zurück in ihr Heimatland gereist und hat rund 15 ehemalige Kriegsgefangene und zivile Gefangene getroffen und interviewt. Ihre Erfahrungen und Erinnerungen werden als Grundlage für ein Buch sein, das Ashkhen schreiben wird.

Für sie ist die Dokumentation dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit sehr wichtig. Um mehr darüber zu erfahren, was sie erlebt hat und was ihre weiteren Pläne sind, machen wir eine Zoom-Veranstaltung, auf der sie uns unsere Eindrücke schildern wird.

Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache sein.

Für die Erstellung des Buches gibt es eine Spendenkampagne. Von 5.000€ sind erst 1.500€ gesammelt. Vielleicht habt ihr ja auch etwas übrig:
"Documenting Memories of Armenian Captives"
https://www.gofundme.com/f/documenting-memories-of-armenian-captives

Europäische Sommeruniversität der sozialen Bewegungen 2022

Logo Attac Sommer Uni2022

Mit einem vielfältigen und hochkarätigen Programm kommt die Europäische Sommeruniversität (#ESU2022) der sozialen Bewegungen dieses Jahr wieder nach Deutschland: Vom 17. bis 21. August trifft sich auf Einladung von Attac ein politisch interessiertes Publikum in der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach.
zum Programm:

https://www.esu22.eu/start

zur Anmeldung:
https://www.esu22.eu/anmeldung

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Es gibt keine militärische Lösung.

Es gibt keine militärische Lösung.

Uri Weltmann zur jüngsten militärischen Auseinandersetzung zwischen Israel und dem palästinensischen Islamische Dschihad    
08.08.2022:
Nach heftigen Kämpfen ist in der Nacht auf den heutigen Montag zwischen ...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine

Die Waffen nieder! Nein zum Krieg!  

marxistische linke zum Krieg Russlands gegen die Ukraine  

Mit dem barbarischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist etwas passiert, das wir nicht für möglic...

weiterlesen

Videos

YPJ-Kommandantin Jiyan Tolhildan

YPJ-Kommandantin Jiyan Tolhildan

27.07.2022: Die Kommandantin der YPJ-Frauenverteidigungseinheiten, Jiyan Tolhildan, wurde am Samstag (23.7.) von einer türkischen Drohne in Rojava ermordet. Sie war auf dem Rückweg von einer Konferenz zu 10 Jahren Frauen...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.