Nordmazedonien: alternative Linke schafft erstmals Sprung ins Parlament

Tools
PDF

Nordmazedonien Wahl202027.07.2020: Am 15. Juli fand in Nordmazedonien die Wahl zum Parlament der Republik Nordmazedonien statt. Die Wahl, die erste Wahl seit der Namensänderung Nordmazedoniens und dem Beitritt zur NATO, war wegen Corona bereits zweimal verschoben worden.

 

Bei der Wahl 2016 hatten die Sozialdemokraten mit ihrem Spitzenkandidat Zoran Zaev die national-konservative VMRO-DPMNE nach einem Jahrzehnt aus der Regierung verdrängt. Zoran Zaev bildete eine Koalition mit der Albanerpartei Besa. Vetternwirtschaft, Korruption und zahlreiche Affären der Vorgängerregierung brachten die Sozialdemokraten an die Regierung. Der langjährige VMRO-DPMNE-Partei- und Regierungschef Nikola Gruevksi entzog sich durch Flucht einer Gefängnisstrafe wegen Amtsmissbrauchs und erhielt in Ungarn Asyl.

2017 kam es zu dem historischen Abkommen mit Griechenland, in dessen Zuge der Name des Landes von Mazedonien zu Nordmazedonien geändert wurde. Die nationalkonservative VMRO DPMNE war strikt gegen die Namenseinigung der Sozialdemokraten mit Griechenland. Zaev trat jedoch im Januar 2020 zurück, nachdem die Europäische Union kein Datum für Beitrittsgespräche festgelegt hatte. Seitdem bildeten Vertreter*innen beider Parteien eine Übergangsregierung.

Bei der Wahl am 15. Juli konnte die Liste "Wir können", die sich um die sozialdemokratische SDSM gruppiert, mit 35,89% der Stimmen den ersten Platz erringen; dicht gefolgt vom national-konservativen Lager, die mit der Koalition für die "Erneuerung für Mazedonien", die sich um die bereits in der Opposition befindliche Partei VMRO-DPMNE gruppiert, auf 34,57% der Stimmen kommt. Keine der beiden Listen wird daher in der Lage sein, eine Regierung zu bilden, die Sozialdemokraten werden das Bündnis erweitern und eine Koalitionsregierung bilden müssen.

Auf dem dritten Platz liegt die konservative "Demokratische Union für Integration", die größte Partei der albanischen Minderheit, mit 11,48%. Die "Allianz für Albaner" im Bündnis mit "Alternativa" kommt mit 8,95% auf den vierten Platz.

Nordmazedonien Levica 2020Erstmals hat die alternative Linke, mit einer sozialistischen und ökologischen Charakterisierung, mit 4,1% den Sprung ins Parlament geschafft (im Jahr 2016 war es 1%). "Levica", die sich ausdrücklich auf die GUE/NGL, die Linksfraktion im Europäischen Parlament, bezieht, erreicht zwei Sitze.

"Levica", im Jahr 2015 von “Lenka”, “Solidarität”, Kommunistischer Partei Mazedoniens und parteilosen linken Aktivist*innen gegründet, ist eine innovative Formation im mazedonischen Panorama: Sie macht nicht nur soziale Gerechtigkeit zum Dreh- und Angelpunkt des Programms, sondern wendet sich offen gegen den "ethnischen Nationalismus", der in der mazedonischen Gesellschaft immer noch eine große Rolle spielt. "Levica kämpft gegen interethnische Barrieren und Spannungen und setzt sich als Partei jenseits ethnischer Unterscheidungen dafür ein, Menschen unabhängig von ihrem Status und gegen ethnische Spaltung zu vereinen. Sie wendet sich gegen die Einkerkerung der Bevölkerung in den engen Grenzen des Nationalstaates". Das heißt, sie wendet sich gegen die nationale Spaltung der mazedonischen Politik und Gesellschaft zwischen slawischen und albanischen Mazedonier*innen - und Türk*innen, Roma, Bosnier*innen ... - und bietet sich damit als "multiethnische" Partei an.

Wie alle Kräfte der Linken des Fortschritts ist sie gegen die NATO und unterstützt eine Politik der militärischen Neutralität und Zusammenarbeit, die auf freundschaftlichen Beziehungen und der Achtung des Prinzips der Selbstbestimmung beruht. Levica hat die Aussetzung der Verhandlungen über den Beitritt des Landes zur NATO gefordert. "Kampf gegen die Beteiligung und Integration des Landes in Militärblöcke und menschenverachtende Missionen. Sie wendet sich gegen den wirtschaftlichen Imperialismus, der durch die Politik der Plünderung, Vasallentum und Direktinvestitionen repräsentiert wird und der die mazedonischen Ressourcen und Arbeitskräfte ausbeutet. Sie kämpft für eine geeinte Welt im Namen des Friedens, der Solidarität und des Fortschritts für alle Völker".

Bereits in Opposition zur künftigen Regierung von Zoran Zaev ist der erste Punkt des Programms soziale Gerechtigkeit: "Die Stärkung der wirtschaftlichen und sozialen Rechte und der Arbeit ist die Grundlage für die Bekämpfung von Armut und Klassenungleichheit und für die Eroberung einer klassenlosen Gesellschaft".
(siehe auch: Political Platform of Levica)

  siehe auch
Kroatien Mozemo 2020 07 05
Kroatien:
»Možemo« (Wir schaffen es) hat es geschafft   

Internationales

Venezuela: PSUV gewinnt 20 von 23 Gouverneursposten. Wahlen in Chile und Honduras

Venezuela: PSUV gewinnt 20 von 23 Gouverneursposten. Wahlen in Chile und Honduras

22.11.2021: Venezuela: Vereinigte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV) gewinnt 20 der 23 regionalen Gouverneursämter und das Bürgermeisteramt in der Hauptstadt Caracas ++ Chile: Stichwahl zwischen Linken und Pinochet-Rechten ++ Honduras: Wahlkampf beendet. Linkskandidatin ist Favoritin für die Präsidentschaft

weiterlesen

Europa

Norwegen: Moderate Änderungen

Norwegen: Moderate Änderungen

14.11.2021: Norwegen ist ein konsensorientiertes Land. Das zeigt sich auch an Regierungswechseln. Die neue zentrum-links Regierung Norwegens unter dem Sozialdemokraten Jonas Gahr Støre und dem Zentristen Trygve Slagsvold Vedum hat ihren ersten Haushalt vorgelegt. Das Resultat: sehr vorsichtiges Umsteuern nach acht Jahren Rechtsregierung. Zu vorsichtig warnen die Sozialistische Linkspartei (SV) und Rot (Rødt).

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Graz hat eine kommunistische Bürgermeisterin

Graz hat eine kommunistische Bürgermeisterin

18.11.2021: Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark und mit knapp 300.000 Einwohner*innen zweitgrößten Stadt Österreichs, hat seit gestern eine kommunistische Bürgermeisterin ++ Koalition aus KPÖ, Grünen und SPÖ verdrängt ÖVP-FPÖ-Koalition aus der Stadtregierung

weiterlesen

Deutschland

Ampel-Sondierungen: "...die NATO ist unverzichtbarer Teil unserer Sicherheit"

Ampel-Sondierungen:

19.10.2021: Nach SPD und Grünen hat nun auch die FDP den Weg frei gemacht für "Ampel"-Koalitionsverhandlungen auf der Grundlage eines gemeinsamen "Sondierungspapiers". Im Großen und Ganzen liest sich das "Ampel-Programm" als eine mit grünen und gelben Farbtupfern versehene Fortschreibung der Politik der Großen Koalition, schreibt Günther Stamer.

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Big Pharma: Pro Sekunde 1000 Dollar Profit mit Corona-Vakzinen

Big Pharma: Pro Sekunde 1000 Dollar Profit mit Corona-Vakzinen

19.11.2021: Die Pharmakonzerne Biontech, Pfizer und Moderna machen mit ihren Corona-Vakzinen 1.000 Dollar Gewinn jede Sekunde ++ People’s Vaccine Alliance: Big Pharma bedient "zuerst die finanzkräftigsten Kunden" und stellt den Profit vor die Weltgesundheit ++ Peter C. Gøtzsche: Pharmaunternehmen auf einer Stufe mit der Mafia

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

Halbzeit der Klimakonferenz: Weltweite Proteste

Halbzeit der Klimakonferenz: Weltweite Proteste

07.11.2021: Schluss mit dem "Blablabla" ++ endlich wirksame Maßnahmen und Gerechtigkeit im Kampf gegen die Erderhitzung ++ über 250 Demos am Samstag in aller Welt anlässlich des COP26 ++ allein in Glasgow über 100.000 Menschen auf der Straße ++ COP26 Coalition: "Macht für den Systemwandel aufbauen"

weiterlesen

Analysen

Facebook: US-Geheimdienstagenten entscheiden über Kontensperrung und versuchten die Wahlen in Nicaragua zu beeinflussen

Facebook: US-Geheimdienstagenten entscheiden über Kontensperrung und versuchten die Wahlen in Nicaragua zu beeinflussen

17.11.2021: Facebook löscht millionenfach Inhalte und sperrt Nutzer*innen, weil sie gegen die "Gemeinschaftsrichtlinien" verstoßen. Doch die Zensur geht weit tiefer: So wurde aufgedeckt, wie Facebook im Auftrag des diktatorischen Erdogan-Regimes zensiert. In NIcaragua mischte sich Facebook in den Wahlkampf eine und löschte Hunderte pro-sandinistische Konten. Die Entscheidung trafen Facebook-Mitarbeiter, die jahrelang für westliche Militärgeheimdienste arbeiteten. Übernommen von Monthly Review:

weiterlesen

Literatur und Kunst

Cola di Rienzi. Ein Trauerspiel

Cola di Rienzi. Ein Trauerspiel

05.11.2021: Zum Engelsjahr 2020/2021 der Stadt Wuppertal weist Uwe Polikeit auf das interessante Buch der Autoren Friedrich Engels und Dirk Krüger "Cola di Rienzi. Ein Trauerspiel" hin. Eine gekürzte Fassung für das Theater wird am 21.November im Theater am Engelsgarten als Szenische Lesung aufgeführt.

 

weiterlesen

Im Interview

Sofía Scasserra: "Eine supranationale digitale Wirtschaft entsteht über unsere Köpfe hinweg“

Sofía Scasserra:

11.11.2021: Kürzlich veröffentlichte das Transnational Institute Amsterdam den Bericht "Digitaler Kolonialismus, eine Analyse der europäischen Handelsagenda“. Nelsy Lizarazo interviewte Sofía Scasserra, um die Kernpunkte des Berichts zu erörtern. Sofia Scasserra ist assoziierte Forscherin beim Transnational Institute (TNI) in Amsterdam und spezialisiert auf digitale Wirtschaft, Arbeit und Entwicklung. Sie ist Forscherin am World Labor Institute der Universidad Nacional Tres de Febrero (UNTREF) in Argentinien. Außerdem ist sie Beraterin der internationalen Gewerkschaftsbewegung und des argentinischen Senats.

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke bei der Konferenz "Cities for Future"

marxistische linke bei der Konferenz

25.11.2021: Vom 22. bis 23. Oktober fand in Wien die Konferenz "Cities for Future" statt. Auf Einladung der Partei der Europäischen Linken und transform! europe kamen Stadträt*innen und Expert*innen aus ganz Europa zusammen, um Erfahrungen über die Umsetzung linker Antworten auf lokale Wohnungs- und Mobilitätsfragen auszutauschen. Für die marxistische linke, Partnerin der Partei der Europäischen Linken, nahm Christian Weinstock aus Lingen im Emsland teil. Er berichtet:

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

Online-Veranstaltung der marxistischen linken
mit Kerem Schamberger
(marxistische linke,
DIE LINKE)

Kerem Gespraech
Mit der Ampel "Weiter so" oder Modernisierungskoalition für den grünen Kapitalismus
Di., 7.12..2021, 19 Uhr
Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/88370138924
Meeting-ID: 883 7013 8924

++++++++++++++++++++++++++++++++

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Interview

Sofía Scasserra: "Eine supranationale digitale Wirtschaft entsteht über unsere Köpfe hinweg“

Sofía Scasserra:

11.11.2021: Kürzlich veröffentlichte das Transnational Institute Amsterdam den Bericht "Digitaler Kolonialismus, eine Analyse der europäischen Handelsagenda“. Nelsy Lizarazo interviewte Sofía Scasserra , um die Kernpunkte ...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

marxistische linke bei der Konferenz "Cities for Future"

marxistische linke bei der Konferenz

25.11.2021: Vom 22. bis 23. Oktober fand in Wien die Konferenz "Cities for Future" statt. Auf Einladung der Partei der Europäischen Linken und transform! europe kamen Stadträt*innen und Expert*innen aus ganz Europa zusam...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.