Griechenland hat gewählt

Tools
PDF

GR Wahl2019 Auszaehlung07.07.2019: Griechenland hat gewählt. Zum sechsten Mal in nur einem Jahrzehnt. Und zum ersten Mal, seit das Land die von der Troika aufgezwungenen Kreditprogramme im August 2018 beendet hat.

 

Wie prognostiziert kommt es zu einem Regierungswechsel: Die nationalkonservative Nea Dimokratia, die das Land gemeinsam mit der sozialdemokratischen PASOK in die tiefe Krise geführt hat, wird nach vierjähriger Unterbrechung wieder das Regiment übernehmen.

GR Wahl2019 Ergebnis
Quelle: https://ekloges.ypes.gr/current/v/home/en/parties/

 

Die Nea Dimokratia (ND) konnte im Vergleich zu 2015 deutlich zulegen und kommt auf 39,8% (2015: 28,09%). Dank des 50-Sitze-Bonus für die stärkste Fraktion wird sie mit 158 Abgeordneten über eine absolute Mehrheit im 300-köpfigen Parlament verfügen.

GR Kyriakos MitsotakisIhr Spitzenkandidat Kyriakos Mitsotakis versprach im Wahlkampf neue Investitionen, niedrigere Steuern, mehr und besser bezahlte Arbeitsplätze und mehr Polizei auf den Straßen der Großstädte. Nicht nur die faschistische "Goldene Morgenröte" (Chrysi Avgi) lehnt das Prespa-Abkommen, das im Februar 2019 den Namensstreit mit dem jetzigen Nordmazedonien beilegte, ab, sondern auch die ND unter Kyriakos Mitsotakis mobilisierte dagegen. Mitsotakis sagte, dass er gegen ein Angebot an Nordmazedonien zum Beitritt zur Europäischen Union ein Veto einlegen würde, wenn er an der Regierung wäre. Die ND konnte mit diesen Versprechen Wähler*innen von der faschistischen "Goldene Morgenröte", der rechtsextremen "Elliniki Lysi" und anderen rechten, konservativen Kleinparteien zurückholen.

Das Nachrichtenportal Keeptalking Greece schreibt über die Wahlkampfstrategie der ND:

"Während des gesamten europäischen und nun allgemeinen Wahlkampfes war die Kommunikationsstrategie der ND einfach, zusammengefasst in zwei Sätzen, zwei Schlüsselwörtern: »Tsipras ist ein Lügner« und »die Regierung ist unfähig«.
Nicht mehr und nicht weniger. Ganz einfach.
Ein copy-paste von Trumps vereinfachtem Wahlkampf, den jeder verstehen kann. Ganz einfach."
(Greece elections: Why ND will win with a simple campaign strategy)

GR Wahlkampf2019 4Mit 31,55% (2015: 35,46%) liegt SYRIZA zwar deutlich hinter den Konservativen, aber doch nicht so weit abgeschlagen wie in den Wahlumfragen vorhergesagt. SYRIZA trat im Bündnis mit den griechischen Grünen an, deren Kandidat*innen auf den Listen von SYRIZA kandidierten. Bisher waren die Grünen über diesen Weg mit zwei Mitgliedern im Parlament vertreten und stellten in der Regierung den stellvertretenden Umweltminister.

Dass sich SYRIZA trotz gegenteiliger Ankündigung letztlich den ungeliebten Vorgaben aus Brüssel beugen, die Kreditabkommen unterzeichnen und eine Austeritätspolitik durchsetzen musste, hat viele Wähler*innen zutiefst frustriert.

Obwohl die SYRIZA-Regierung die Kürzungspolitik mit Hilfsmaßnahmen für die Ärmsten abfederte, den Mindestlohn erhöhte, niedrige Renten den Bonus eines 13. Monats erhielten, der Erstwohnsitz vor Zwangsversteigerung geschützt wurde, dass zwei Millionen Menschen, die nicht krankenversichert waren, nun Zugang zu medizinischer Versorgung haben, und sich die wirtschaftliche Lage insgesamt verbesserte, konnte SYRIZA keine Mehrheit bei den Wähler*innen gewinnen.

GR Wahl2019 Tsipras WahlkabineNoch am Montag vor der Wahl gab Eurostat, das statistische Büro der EU, bekannt, dass Griechenland innerhalb der EU den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnen kann – von 20,2% im März 2018 auf 18,1% in 2019. Die Langzeitarbeitslosigkeit ging von 15,6% in 2017 auf 12,5% im ersten Quartal 2019 zurück. Doch für die Wähler*innen gab dies keinen Ausschlag. Auch der umstrittene Kompromiss im Namensstreit mit Mazedonien (heute Nordmazedonien) kostete SYRIZA Stimmen.

"Gemessen an den realen Möglichkeiten, waren die Ansprüche vieler an die SYRIZA-Regierung einfach zu groß", meint der SYRIZA-Abgeordnete Triantafyllos Mitafidis. SYRIZA musste viele Kompromisse eingehen. Das hat dem Image der Partei geschadet.

SYRIZA hat zwar die Regierung verloren, aber welche andere linke Partei in Europa kommt auf über 30% der Wähler*innenstimmen?

Zur drittstärksten Kraft wurde die sozialdemokratische Partei "Kinima Allagis, KINAL" (deutsch"Bewegung für den Wandel") mit 8,00%. Sie ist aus der alten PASOK hervorgegangen, die 2015 nur noch auf 6,29 Prozent gekommen war.

Auch die Kommunistische Partei Griechenlands KKE konnte aus der Schwächung von SYRIZA keinen Gewinn ziehen. Sie kann mit 5,34% (2015: 5,55%) ihre 15 Parlamentsmandate verteidigen und bildet damit die viertstärkste Fraktion.

Die "Laiki Enotita" (deutsch "Volkseinheit") bleibt weit unter der 3-Prozenthürde. Am 21. August 2015 hatte sie sich mit dem damaligen Energieminister Panagiotis Lafazanis aus Protest gegen die Zustimmung zum Memorandum von Syriza abgespalten. Sie ist für den Austritt aus der Eurozone und der Rückkehr zur Drachme. Am Sonntag kam sie nur noch auf 0,28% (2015: 2,86%).

Die neue Partei "MERA25" des früheren Finanzministers Yanis Varoufakis überspringt mit 3,46% die Hürde und kommt mit 9 Abgeordneten ins Parlament.

Ebenfalls den Sprung ins Parlament geschafft hat die rechtsextreme "Elliniki Lysi" (deutsch "Griechische Lösung") mit 3,73%, während die faschistische "Chrysi Avgi" (deutsch "Goldene Morgenröte") mit 2,955 knapp scheitert. Bei der Wahl im September 2015 war sie noch auf 6,99% gekommen.

Vor der Entscheidung stehend, zum Wahllokal zu gehen oder den nächstgelegenen Badestrand anzusteuern, hatten sich viele Griech*innen angesichts der Hitze für den Badestrand entschieden. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 57,88%.

 

Wahlergebnisse bei einem Auszählungsstand von 92,94%,
Quelle: https://ekloges.ypes.gr/current/v/home/en/parties/


siehe auch

Internationales

Kuba: ″Wir werden in die Zukunft zurückkehren müssen″

Kuba: ″Wir werden in die Zukunft zurückkehren müssen″

16.07.2021: Kubas Wirtschaft steckt im Zangengriff zwischen einer verschärften US-Blockade und der Corona-Pandemie. Diese beiden Faktoren führen, sich gegenseitig verstärkend, zu einer Verschlechterung der Versorgungslage. Der Mangel ist ebenso real wie die Frustration vieler, vor allem junger Kubaner*innen, die die Errungenschaften der Revolution für selbstverständlich nehmen. Am Sonntag (11.7.) entlud sich die angestaute Wut auf der Insel in den ersten regierungsfeindlichen Protesten seit 1994. Die Gegner*innen der kubanischen Revolution versuchen die Gunst der Stunde zu nutzen. Und es ist ebenso offensichtlich: Die Kubaner*innen, die auf die Straße gehen, leiden vielfach in der Tat an Mangel – von Grundnahrungsmitteln über Medikamente bis zur Stromversorgung.

″Wenn wir diese Komplexität ignorieren, wenn wir sie einfach als »Kriminelle« oder »Randgruppe« betrachten, wenn wir uns weigern...

weiterlesen

Europa

Das "Türkei-Modell" als Muster. So will die EU Flüchtende abwehren

Das

02.07.2021: Nur zehn Minuten brauchten die Staats- und Regierungschefs der EU bei ihrem Treffen am 24. und 25. Juni, um sich auf den die Einwanderung betreffenden Teile der gemeinsamen Erklärung zu einigen. Alle sind sich einig, in den Herkunfts- und Transitländern für Migration zu intervenieren, um die Europäische Union vom Elend der Welt und den Flüchtenden abzuschotten. Das "Türkei-Modell" gilt dabei als Muster.

weiterlesen

Linke / Wahlen in Europa

Regionalwahl Frankreich: Rückschlag für extreme Rechte, Kommunisten verdoppeln Mandate

Regionalwahl Frankreich: Rückschlag für extreme Rechte, Kommunisten verdoppeln Mandate

30.06.2021: Niederlage für rechtsextreme Bewegung Rassemblement National von Marine Le Pen bei Regionalwahl in Frankreich ++ Partei des Staatspräsidenten Macron (LaREM) gewinnnt in keiner Region die Mehrheit ++ Linke und Grüne besser als vorhergesagt ++ bisherige Verteilung der 13 Regionen Kontinentalfrankreichs - sieben für die Rechten, fünf für die Sozialisten und Korsika für die Nationalisten - blieb erhalten ++ in La Réunion siegt Linksbündnis mit Huguette Bello (PCF) ++ PCF verdoppelt Abgeordnetenmandate in den Regionalparlamenten und bleibt die drittstärkste politische Kraft ++ Rekordhoch bei Wahlenthaltung

weiterlesen

Deutschland

Bundesregierung verhängt Ausreiseverbot für Friedensdelegation nach Südkurdistan

Bundesregierung verhängt Ausreiseverbot für Friedensdelegation nach Südkurdistan

14.06.2021: Auf Betreiben der Bundesregierung ist einer Friedensdelegation in Düsseldorf die Ausreise nach Erbil untersagt worden ++ Die Initiative bezeichnet das Vorgehen deutscher Behörden als aktive Unterstützung für den Krieg der Türkei in Südkurdistan ++ Bundesregierung will Beziehungen zum Nato-Partner Türkei nicht belasten

weiterlesen

Kapital & Arbeit

Ohne uns kein Geschäft statt Geiz ist geil!

Ohne uns kein Geschäft statt Geiz ist geil!

17.06.2021: Ende April 2021 haben im Handel die Tarifverhandlungen in den Ländern begonnen. Alle ver.di – Tarifkommissionen haben in den wesentlichen Punkten ähnliche Forderungen beschlossen. Mit der selbstbewussten Aussage "Ohne uns kein Geschäft!" werden diese den Kolleg*innen, der Öffentlichkeit und der Kapitalseite der Unternehmen präsentiert.

weiterlesen

Aus Bewegungen und Parteien

DKP darf doch bei Bundestagswahl antreten

DKP darf doch bei Bundestagswahl antreten

29.07.2021: Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) darf doch bei der Bundestagswahl am 26. September antreten. Das Bundesverfassungsgericht gab einer Beschwerde der Partei gegen die Nichtzulassung durch den Bundeswahlausschusses statt.

weiterlesen

Analysen

USA wollen chinesisches Seidenstraßen-Projekt kontern

USA wollen chinesisches Seidenstraßen-Projekt kontern

25.07.2021: Die Arabistin und Islamwissenschaftlerin Karin Kulow untersucht das von den USA entworfene und unter dem Titel "Build Back Better World (B3W)" von der G7 verabschiedete Konzept, das ähnliche Ziele wie das chinesische Seidenstraßen-Projekt BRI verfolgt und die alleinige Hegemonierolle der USA gegen die sich ausprägende multipolare Ordnung verteidigen soll.

weiterlesen

Meinungen

ISM: Wir brauchen einen neuen ökologischen und solidarischen Gesellschaftsvertrag

ISM: Wir brauchen einen neuen ökologischen und solidarischen Gesellschaftsvertrag

28.07.2021: ″Wir befinden uns in einer politisch hochbrisanten Zeit: Wir erleben womöglich die beginnende Transformation in ein neues Wirtschaftsparadigma, den Grünen Kapitalismus″, schreibt das Institut Solidarische Moderne ISM einleitend zu seinem Thesenpapier.

weiterlesen

Literatur und Kunst

"Vielerlei verkehrter Verkehr" benötigt dringend einer "Autokorrektur"

Günther Stamer über Sabine Leidigs Buch "Linksverkehr - Projekte und Geschichten, Beton und Bewegung"    

02.06.2021: Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der Linken-Bundestagsfraktion, hat sich anlässlich ihres bevorstehenden Ausscheidens aus dem Bundestag selbst ein schönes Abschiedsgeschenk gemacht: Ein großformatiges, buntes, mit vielen Gastbeiträgen ihrer Mitstreiter*innen gespicktes Buch, das eine kritische Bestandsaufnahme der herrschenden Verkehrspolitik zum Inhalt hat und alternative Projekte, Teilschritte und Ziele hin zu einer "solidarischen Mobilität" skizziert, in der nicht (Auto)Konzerninterssen den Takt vorgeben.

weiterlesen

Der Kommentar

Der Berg kreißte und gebar eine Maus

Der Berg kreißte und gebar eine Maus

Marica Di Pierri über den Klimagipfel der G20 in Neapel

25.07.2021: Nach vier Arbeitstagen, von denen zwei von den Umweltministern der G20-Länder bestritten wurden, endete der Umwelt-, Klima- und Energiegipfel in Neapel. Eingeschlossen in den Räumen des Königspalastes, aber verbunden durch Büros, die Zehntausende von Kilometern entfernt sind, verschwendeten die Sherpas und die Vertreter der zwanzig am meisten industrialisierten Volkswirtschaften keine Zeit, um in diesem von Klimakatastrophen heimgesuchten Sommer die x-te Demonstration einer Blindheit zu liefern, deren sehr hoher Preis in Form von Menschenleben und Umweltzerstörung bezahlt wird.

weiterlesen

Videos

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag: "Klimagerecht geht nur mit links und nicht mit CDU/CSU/FDP"

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag:

24.06.2021: Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag. Sabine Leidig (DIE LINKE, marxistische linke) scheidet aus dem Bundestag aus, denn "12 Jahre sind genug und die Musik für sozialökologische Verkehrswende spielt anderswo".

weiterlesen

Im Land des Sandes. In der Westsahara

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Westsahara: In den befreiten Gebieten

Bericht von Kerem Schamberger |

19.02.2019: Die letzten Tage in der Westsahara waren geprägt von Sand. Überall Sand, wie schon im ersten Blogeintrag beschrieben. In jeder Ritze, in jeder Pore. Warum? Weil wir in die von der Polisario befreiten Gebiete gefahren sind und dort noch mehr Wüste ist, als schon in den Flüchtlingslagern um Tindouf.

weiterlesen

Corona EBI no profit on pandemic ELEuropäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Kommentar

Der Berg kreißte und gebar eine Maus

Der Berg kreißte und gebar eine Maus

Marica Di Pierri über den Klimagipfel der G20 in Neapel

25.07.2021: Nach vier Arbeitstagen, von denen zwei von den Umweltministern der G20-Länder bestritten wurden, endete der Umwelt-, Klima- und Energiegipfel in Neapel. E...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

"Anlass für Scham“ aber "Augen nach rechts!“

21.06.2021: Am 22. Juni jährt sich zum 80. mal der Tag des Angriffs der faschistischen Armee Hitlers auf die Sowjetunion. Viele Organisationen erinnern und mahnen an den Vernichtungsfeldzug.

weiterlesen

Videos

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag: "Klimagerecht geht nur mit links und nicht mit CDU/CSU/FDP"

Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag:

24.06.2021: Letzte Rede von Sabine Leidig im Bundestag. Sabine Leidig (DIE LINKE, marxistische linke ) scheidet aus dem Bundestag aus, denn "12 Jahre sind genug und die Musik für sozialökologische Verkehrswende spielt ande...

weiterlesen

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.