Aus Bewegungen und Parteien
Tools
PDF

kubatreffen_071112_mami_002313.11.2012: Am Wochendende trafen sich in Berlin etwa 120 Vertreter von 54 Organisationen aus 30 Ländern zum  XVI. Europatreffen der Cubasolidarität. Dieses Treffen findet alle zwei Jahre statt und wird vom deutschen „Netzwerk Cuba e.V.“ in Abstimmung mit dem „Cubanischen Institut für Völkerfreundschaft“ (ICAP) ausgerichtet. Aus Kuba war eine hochrangige Delegation angereist, die von Kenia Serrano, Präsidentin des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP) geleitet wurde. Auf Einladung von Raul Becerra, Botschafter von Kuba, kam es bereits vor der Tagung zu einem Gespräch der Delegation mit Bettina Jürgensen, Vorsitzende der DKP. Kenia Serrano berichtete, welche große Bedeutung für Kuba die Arbeit der über 800 Solidaritätsbewegungen in Europa im Kampf gegen die im Jahr 1996 verhängte Blockade und für die Befreiung der Cuban 5 hat. Sie bedankte sich herzlich für die Solidaritätsarbeit der DKP und schlug vor, den Meinungsaustausch noch weiter zu intensivieren, um besonders auch die neue Generation in der DKP mit der politischen Entwicklung in Kuba vertraut zu machen.

kubatreffen_071112_Elizabeth_Palmeiro_mami_0020Mitglied der Delegation war auch Elizabeth Palmeiro,  die Ehefrau von Ramón Labañino, einem der Cuban 5, die zu Unrecht in den Vereinigten Staaten inhaftiert sind. Sie informierte über die Lebens- und Haftbedingungen der 5. Der Gesundheitszustand aller sei relativ gut, es gibt jetzt ein Besuchsrecht für die Familienangehörigen, aber weiterhin sei jede persönliche Berührung verboten. Die internationale Solidarität entwickelt sich, aber es müssen noch weit mehr Anstrengungen unternommen werden, um die Mauer des Schweigens zu durchbrechen. Auf Initiativen verschiedener Fachhochschulen ist nun ein Internationales Projekt an der Universität Havanna in Zusammenarbeit mit anderen Universitäten gestartet worden, um die internationale Solidarität weiter zu entwickeln. Ein Schwerpunkt dabei ist es, neue Wege zur Verbreitung von Informationen über soziale Netzwerke aufzubauen, Alternative zur Berichterstattung in den Print-Medien zu finden.

Am 6. Juni diesen Jahres hatten die Verteidiger Martin Garbus und Tom Goldstein über ihren ortsansässigen Anwalt Richard Klugh einen Antrag eingereicht, der sich auf das Recht von Gerardo Hernández und seiner vier Mitangeklagten stützt, die Reichweite und Auswirkungen der negativen Medienkampagne zu ergründen, die von der US-Regierung gegen sie finanziert wurde. Dieser Antrag war Teil eines gemeinsamen Berufungsprozesses, der am 14. Juni 2010 eingeleitet wurde, und basiert auf dem Recht des Antragstellers und seiner Mitangeklagten zu erfahren, ob die Regierung eine negative Pressekampagne finanziert hat, um die Verurteilung der Angeklagten sicherzustellen. Der Antrag der Verteidiger auf Offenlegung und Urkundenvorlage schließt 84 Einzelpersonen ein, die mit der hetzerischen Presseberichterstattung über diesen Fall zu tun hatten, sowie sieben Fernseh- und 13 Radiosender. Diese Dokumentation ist nun in englischer Sprache im Internet abrufbar, sie wird in nächster Zeit auch auf Deutsch zur Verfügung stehen.

kubatreffen_071112_mami_0018Bettina Jürgensen betonte, dass die Solidarität mit Kuba ein Grundpfeiler der Politik der DKP ist. Auch sie betonte die Notwendigkeit, die internationale Solidarität mit Kuba europaweit gemeinsam zu entwickeln. In den Aktionen zum europäischen Aktionstag am 14.11., der vom Europäischen Gewerkschaftsbund und auch vom DGB unterstützt wird, sah sie einen wichtigen Schritt, um Erfahrungen zu vermitteln, dass nur gemeinsame Solidarität und Aktionen über Ländergrenzen hinweg zu Erfolgen führen werden. Sie berichtete über den Spendenaufruf der DKP, um Kuba bei der Beseitigung der Folgen durch den Hurrikan „Sandy“ zu unterstützen. Bereits vor 2 Wochen hatte die Kuba AG des Parteivorstandes der DKP getagt. Die Genossin Vivien Delgado von der Außenstelle Bonn der Botschaft Kubas war damals eingeladen, über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen und erste Erfahrungen der Umsetzung der Parteitagsbeschlüsse seit April 2011 zu berichten. (siehe Artikel in der UZ vom 09.11.12).

Text/Fotos: mami

In der Anlage: Grußwort von Bettina Jürgensen auf dem  XVI. Europatreffen der Cubasolidarität

witere Informationen auf eurocubasoli2012.de


 

"Sandy" tobte auf Kuba

Mit Geschwindigkeiten von mehr als 175 km/h fegte der Hurrikan "Sandy" in der 494 000 Einwohner zählenden Stadt Santiago de Cuba, wo praktisch in allen Stadtvierteln erhebliche Schäden an Häusern, Strom- und Telefonnetzen, Dienstleistungseinrichtungen und Industriebetrieben entstanden. Trotz beispielhafter Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung kostete der Hurrikan elf kubanischen Bürgern das Leben.
Das Kuba-Solidaritätskonto der DKP:
DKP Parteivorstand
Konto Nr.: 253 525 502
Postbank Köln
BLZ 370 100 50
Stichwort: Hurrican-Hilfe

 

Der Kommentar

Corona-Impfstoff: Klassenkampf

Corona-Impfstoff: Klassenkampf

02.12.2020: Pandemie verlängern, Ungleichheit manifestieren: G20-Staaten und Welthandelsorganisation beschließen, nichts für eine kostengünstige Herstellung und sinnvolle globale Verteilung des Coronavirus-Impfstoffs zu ...

weiterlesen

marxistische linke - Partnerin der Europäischen Linken

Autobahn-Baustopp - der "Mietendeckel der Mobilität"?

Autobahn-Baustopp - der

Was der "Hambi" für den Kohleausstieg ist, kann der "Danni" für das Ende neuer Autobahnen sein     
von Sabine Leidig *)

Ich schreibe diesen Text am 21. November 2020, während Räumung und Rodung im ...

weiterlesen

Videos

Hevrin Khalaf: 'Jasmin von Syrien'

Hevrin Khalaf: 'Jasmin von Syrien'

Am 15. November 2020 wäre Hevrin Khelef 36 Jahre alt geworden. Sie wurde am 12. Oktober 2019 von türkeitreuen, dschihadistischen Milizen auf der Autobahn M4 in Nordsyrien getötet. Ein BBC Arabic Video mit englischen Unte...

weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Save the date: 50 Jahre MSB Spartakus - 12. Juni 2021 in KölnMSB konstituiert

Liebe Freundinnen und Freunde, wir möchten Euch einladen:

Am 22. Mai 1971 wurde der Marxistische Studentenbund Spartakus (MSB) in Bonn gegründet. Er war in den 1970ern und 1980ern einer der einflussreichsten Studierendenverbände, in dem sich mehrere tausend Studentinnen und Studenten organisierten. Im Mai 2021 wird dieses Ereignis fünfzig Jahre her sein. Wir nehmen es zum Anlass, zu einer Wiederbegegnung einzuladen.
Weiterlesen

++++++++++++++++++++++++++++++++

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


EL Star 150

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.