Regionalgruppe München/SBy

Gelungener Wiederstart in München

Gelungener Wiederstart in München

11.11.2017: Nach längerer Pause hatte die marxistische linke in München wieder zu einer Veranstaltung eingeladen. Frank Deppe referierte entlang der Linien seines Buches '1917 | 2017 - Revolution & Gegenrevolution', das er anläßlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution erarbeitet hat. [Buch bestellen]

Er stellte in seinen Ausführungen die Oktoberrevolution sowie die Entwicklung der Sowjetunion bis zu ihrem Ende in den Zusammenhang des langen Revolutionszyklus, der mit dem Jahr 1789 eröffnet wurde.  Er ging der Frage nach, welche Bedeutung die »Großen Revolutionen« für die Entwicklung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft bzw. der westlichen Moderne (und ihrer Weltordnung) aufgeworfen haben. Er entwickelte, welche Widersprüche die Revolution von 1917 von Anfang an charakterisierten und ihren weiteren Entwicklungsweg immer wieder prägten. Deppe legte dar, wie sich in allen Revolutionen Revolution und Gegenrevolution bedingen und wie die Strategien und die Politik der Gegenrevolution die Revolution beeinflussten. Bei Revolutionen, so Deppe, handelt es sich nicht um einen linearen – ein für allemal festgeschriebenen – Prozess, sondern um ein Terrain von permanenten Auseinandersetzungen, der Veränderung von Kräfteverhältnissen, von Lernprozessen wie von verbrecherischen Gewaltexzessen.

Immer wieder hätten sich Perioden von »Bewährungsproben« eröffnet (zuletzt in den Jahren vor 1968), in denen – auch in der Bearbeitung von Krisen – Fehlorientierungen vergangener Perioden hätten korrigiert werden können und müssen. Sie waren allerdings meist von kurzer Dauer – in ihrem Scheitern reflektiert sich noch die Dialektik von Revolution und Gegenrevolution, die auch immer wieder zur Festigung jener Elemente der Wirtschaftsordnung und des politischen Regimes der Sowjetunion beigetragen haben, die letztlich die Realisierung der Ziele des sowjetischen Staates und des Programms der Partei blockieren mussten. Dies habe auch dazu geführt, dass sich die Revolution und ihre Ausstrahlung "erschöpft" (Enrico Berlinguer) haben. Zum Schluss wurde noch - leider viel zu kurz - die Frage angerissen, ob und wie sich nach dem Ende der Sowjetunion die Frage der »Revolution« in den Ländern des entwickelten Kapitalismus neu stellen wird.

70 TeilnehmerInnen folgten in der fast dreistündgen Veranstaltung mit großem Interesse den Ausführungen Frank Deppe's und der anschließenden regen Diskussion.

Zu Beginn hatte Leo Mayer kurz über die Entwicklung der DKP in München informiert und die marxistische linke vorgestellt. Er lud zu einer Versammlung der Mitglieder und FreundInnen der marxistischen linken ein, bei der beraten wird, wie die marxistische linke in Zukunft in München arbeiten wird (Organisationsform, Themen, Veranstaltungen, … )

Mittwoch, 22. November, 19 Uhr
im Kulturhaus Neuperlach
(Hanns-Seidel-Platz 1 /Flachbau beim Busbahnhof, erreichbar mit U5 / Neuperlach Zentrum)

Pro-Asyl Familiennachzug

" .. Wir fordern alle Abgeordneten des Deutschen Bundestags dazu auf, die erzwungene Trennung von Flüchtlingsfamilien zu beenden. .."

Zur Petition »Familien gehören zusammen!«


Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet

Monsanto-Glifosato

Die EU hat für weitere fünf Jahre die Zulassung von Glyphosat verlängert. Der deutsche Agrarminister Christian Schmidt (CSU) gab mit seiner Zustimmung den Ausschlag.(siehe Der Monsanto-Mann)

Seit 20 Jahren werden in Argentinien riesige Flächen mit gentechnisch veränderter Soja bepflanzt. In Monokultur. Anfangs war das für die Landwirte, die Saatgutverkäufer und die Chemie-Konzerne ein Freudenfest. Allen voran: Monsanto. Heute ist das Modell Monsanto gescheitert. Nicht für die Investmentfonds, aber für die Landwirte vor Ort und für die Verbraucher in den Städten.

Tödliche Agri Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet
Ein Film von Gaby Weber

siehe auch


 

wenn die umstaende 300p

marxistische linke: Jetzt Mitglied werden


Stadt Lingen: Sozialpass durchgesetzt

Stadt Lingen: Sozialpass durchgesetzt

04.12.2017: marxistische linke Emsland brachte mit Initiative "Lingener Bürger für die Einführung eines Sozialpasses“ und der Vorbereitung eines Bürgerbegehrens den Stein ins Rollen ++ im Oktober stimmte der Stadtrat dem Vorschlag der Initiative zu ++ ab 1. Januar 2018 gibt es mit dem "Lingenpass" auch in Lingen (Emsland) einen Sozialpass ++  Christian Weinstock (marxistische linke): "Der Ausbau von Demokratie ist eng verbunden mit einer Kommunalisierung der Politik ..., dass sich Menschen selbstverwaltend und aus freiwilligem Entschluss in kommunalen Initiativen zusammenschließen, um gemeinsame Ziele zu formulieren und nach Wegen suchen diese auch zu erreichen."

Weiterlesen...

Marsch ins militärische Kerneuropa

Marsch ins militärische Kerneuropa

Kommentar von Leo Mayer
15.11.2017: Am Montag haben die Außen- und Verteidigungsminister von 23 der 28 EU-Staaten mitgeteilt, eine Militärunion zu gründen. "Ein großer Tag für Europa", sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Brüssel dazu. Ein großer Tag vor allem für die Rüstungsindustrie. Denn jeder EU-Staat, der sich an der Militärunion beteiligen will, muss sich verpflichten, die nationalen Rüstungsausgaben regelmäßig zu steigern.

Weiterlesen...

Rojava: im globalen kapitalistischen System einen Freiheitsraum eröffnen

Rojava: im globalen kapitalistischen System einen Freiheitsraum eröffnen

Interview mit Riza Altun , Mitglied des KCK-Exekutivrats, über die Frage, wie es möglich ist, gleichzeitig mit den USA zusammenzuarbeiten und dabei die Ideale des Sozialismus zu vertreten.

05.12.2107: Kobané wurde Ende 2014 beinahe vom sogenannten Islamischen Staat eingenommen, konnte jedoch durch die Entschlossenheit tausender junger Kurdinnen und Kurden verteidigt und gehalten werden. Der Sieg in Kobané im Januar 2015 war die erste schwere Niederlage des sogenannten Islamischen Staat und markiert einen Wendepunkt des Kriegs in Syrien. Mit Kobané war die kurdische Befreiungsbewegung in der deutschen Linken plötzlich »in«. Mittlerweile dominieren Romantisierung einerseits, Verunglimpfung als imperialistischer Trojaner andererseits. Riza Altun , Mitglied des KCK-Exekutivrates, über die Situation...

Weiterlesen...

Dossier "Linke Strategien"

Im Dossier "Linke Strategien" sind Artikel zusammengestellt, die auf kommunisten.de in verschiedenen Rubriken erschienen sind und sich mit Fragen linker Strategie, Neuformierung der Linken, etc. befassen.

Zum Dossier


Logo-Marx200